TV

"Die Höhle der Löwen" Zwei Früchtchen auf dem Weg nach oben

Die Fruping-Gründer bringen ein bisschen Würze mit - Quelle RTL Bernd-Michael Maurer.jpg

Die Fruping-Gründer bringen ein bisschen Würze mit.

(Foto: RTL / Bernd-Michael Maurer)

Artikel anhören
00:00
Diese Audioversion wurde künstlich generiert. Mehr Infos | Feedback senden

Diesmal in der Löwenhöhle: Apps für Möbel-Junkies und Beziehungsmuffel, eine Kindertragehilfe für genervte Eltern, ganz viel Öko-Weichschaumstoff für eine bessere Umwelt und ein leckerer Gewürzregen für Melone, Ananas, Mango und Banane.

Oft finden interessierte Investoren und fleißig pitchende Gründer schnell einen Draht zueinander, wenn alle Eckdaten zusammenpassen. Manchmal dauert es aber auch etwas länger, bis beiderseitiges Interesse zukunftsweisend zusammenwächst. Im Fall von "Interior Circle"-Gründerin Chanté Nohlen sind gar drei intensive Beratungsrunden nötig, ehe sich die Löwen Dagmar Wöhrl und Carsten Maschmeyer dazu durchringen, der ambitionierten Expertin für exquisites Mobiliar und zeitlose Deko-Kunst ein Angebot zu unterbreiten.

Die HOMB-Gründerinnen wollen mit ihrer Erfindung hoch hinaus - Quelle RTL Bernd-Michael Maurer.jpg

Die HOMB-Gründerinnen wollen mit ihrer Erfindung hoch hinaus.

(Foto: RTL / Bernd-Michael Maurer)

Die Offerte beinhaltet aber die Abgabe von doppelt so vielen Anteilen wie eigentlich geplant (Die Löwen-Kombi fordert 40 Prozent der Firmenanteile), sowie einen geforderten Firmenumzug von Mönchengladbach nach München. Ein kurzes Telefonat mit dem Ehegatten später lenkt die App-Gründerin freudestrahlend ein. Ein Deal, inklusive Firmenumzug: Das gab es in der Löwenhöhle so auch noch nicht.

Kampf der Handelsexperten

"Die Höhle der Löwen" im TV

"Die Höhle der Löwen" ist immer montags um 20.15 Uhr bei Vox zu sehen. Die Sendung ist außerdem auf RTL+ abrufbar.

Die beiden "Fruping"-Gründer Florian Hornig und Marcel Büttner aus Köln müssen sich um ihren Verbleib in der Domstadt erstmal keine Sorgen machen. Die interessierten Löwen Ralf Dümmel und Tillman Schulz drehen lediglich ein bisschen am Anteile-Rad (Die Löwen wollen je 30 Prozent der Anteile, statt der angebotenen 20 Prozent). Aber das stört die beiden Rheinländer nicht wirklich. Mit ihren selbst entwickelten Frucht-Gewürz-Toppings wollen Florian und Marcel schließlich die Welt erobern - und da wäre die Unterstützungen eines Handelsexperten natürlich Gold wert. Aber wer setzt sich am Ende durch? Erstmals in dieser Staffel duellieren sich die beiden Regale-Könige abseits des Rudels. Am Ende macht Alt-Löwe Ralf Dümmel das Rennen. Wie gewohnt schnellen die Fäuste des Hanseaten in die Luft. "Yes!", schallt es durch die Löwenhöhle. Die Gründer jubeln ebenfalls lautstark. Da klatscht auch ein Carsten Maschmeyer begeistert in die Hände: "Das sind zwei richtige Früchtchen!"

ANZEIGE
Fruping-Topping (3er-Set mit je 45g)
4
15,99 € (118,44 € / kg)
Zum Angebot bei amazon.de

Die Gründer von eco-softfibre kommen mit einer satten Firmenbewertung in die Löwenhöhle - Quelle RTL Bernd-Michael Maurer.jpg

Die Gründer von eco-softfibre kommen mit einer satten Firmenbewertung in die Löwenhöhle.

(Foto: RTL / Bernd-Michael Maurer)

Weder eine Anteilerhöhung noch einen Firmenumzug fordern die Investoren während des Auftritts der Kindertragehilfe-Tüftlerinnen Nina Sommer und Stefanie Fischer aus Hannover ("HOMP"). Das liegt aber daran, dass die Löwen nicht wirklich an eine Erfolgsgeschichte des feschen Rucksacks mit eingebauter Kindertragehilfe glauben. Während Nils Glagau ein stetiges Wachstum bezweifelt ("Ich glaube nicht an eine Skalierung"), stellt Dagmar Wöhrl Grundsätzliches an den Pranger ("Die Kinder sollen doch wieder mehr laufen!").

"Ich traue euch das als Team nicht zu!"

Beim PU-Allergiker-Vater-Sohn-Gespann Christian und Bernd Wacker aus Görlitz schauen und hören die Investoren schon etwas genauer hin. Ein ökologischer Weichschaumstoff, der die umweltfeindlichen Polyurethane ersetzen könnte? Nun, was sich gut anhört, scheitert letztlich an einer zu hohen Bewertung (fünf Millionen Euro) seitens der Gründer und der noch nicht ganz ausgereiften Kompetenzverteilung innerhalb der Firma: "Ich traue euch das als Team nicht zu!", bringt es Carsten Maschmeyer unmissverständlich auf den Punkt.

Mehr zum Thema

Ein Jubelszenario hat der Abend aber noch zu bieten: In einer Zeit, in der sich einsame Herzen mehr und mehr auf die Hilfe von vielversprechenden Dating-Apps verlassen, schauen bereits verkuppelte Männlein und Weiblein in Bezug auf technische Hilfestellungen eher in die Röhre. Die "Recoupling"-Gründer Jaane Henning, Johanna Lubig und Tom Haubner aus Berlin wollen das ändern und haben dafür eine App entwickelt, die Paaren "die angenehmste und einfachste Form bietet, ihre Beziehung zu stärken".

Technische Hilfestellung für glücklichere Paare

Mit täglichen Impulsen, individualisierten Fragen und Übungen, soll Paaren dabei geholfen werden, eine langfristig glückliche Beziehung zu führen. Nils Glagau hat große Lust auf das Projekt, genauso wie Janna Ensthaler und Carsten Maschmeyer, die sich als Team zusammenschließen. Nach einer langen und zähen Gründer-Besprechung geht der dritte Deal der Folge an Orthomol-Chef Nils Glagau. "Wir werden im Anschluss gleich mal unseren Beziehungsstaus prüfen", witzelt der siegreiche Löwe. Nun, sollte es wider Erwarten an irgendeiner Stelle haken, haben der Investor und die Gründer ja eine App, mit der sie schnell wieder alles ins Lot bringen können.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen